•   Wtorek, 26 października 2021
Holzspalter

Vorteile der Verwendung eines Holzspalters

Bevor Sie ein Gerät kaufen, sollten Sie herausfinden, ob es sich lohnt oder nicht. Natürlich möchten Sie Ihr hart verdientes Geld nicht für Geräte verschwenden, die es einfach nicht wert sind. Wenn es um den Kauf eines Holzspalters geht, können die Vorteile die Nachteile bei weitem überwiegen. Während Sie bei jedem Holzspalter sowohl für die Maschine als auch für die regelmäßige Wartung bezahlen müssen, kann er sich bereits nach den ersten paar Einsätzen um ein Vielfaches amortisieren.

1 - Sparen Sie eine Menge Zeit
Dies ist eine ziemlich schwierige Aufgabe, die viel Zeit in Anspruch nimmt. Sie müssen das Holz nicht nur in Stücke schneiden, die in den Kamin gelegt werden können, sondern es auch in handliche Stücke schneiden. Im Idealfall muss dazu das gleiche Holzstück mehrmals geschnitten werden.

Wenn Sie einen Holzspalter verwenden, können Sie das Holz einmal zuschneiden und es zu einem Kreis formen, der in den Spalter passt. Auf diese Weise wird der Prozess viel weniger Zeit in Anspruch nehmen, vor allem im Vergleich zum Schneiden jedes Stücks in einen Kreis und dann in Stücke schneiden, die in den Kamin passen können

Der Zeitaufwand hängt von der Art des verwendeten Splitters ab. Manuelle Holzspalter sind nicht so schnell wie ihre gasbetriebenen und elektrischen Gegenstücke, da sie auf die Kraft einer Person angewiesen sind. Bei einem manuellen Spaltkeil setzt und manövriert der Anwender den Keil mit den Händen. Dies dauert zwar immer noch viel länger als mit einem elektrisch betriebenen Spalter, aber es dauert viel weniger Zeit als mit einer Axt.

Gas- oder elektrisch betriebene Holzspalter können die Arbeit in viel kürzerer Zeit erledigen als manuelle Holzspalter. Motorbetriebene Holzspalter schneiden das Holz in der Regel mit dem Ziehen eines Hebels oder dem Drücken eines Knopfes, was Ihnen wiederum Zeit spart, die Sie sonst mit dem Einrichten eines Keils verbringen müssten. Außerdem verkürzt der Keil die Zeit, die zum Schneiden des Holzes benötigt wird.

2. minimiert den Arbeitsaufwand für Sie
Wer schon einmal versucht hat, mit einer Axt Holz zu spalten, weiß wahrscheinlich, dass es viel Zeit und Kraft kostet. Die Energie, die benötigt wird, um einen Stamm vollständig zu spalten, kann eine Person recht schnell erschöpfen. Sicher, ein Holzscheit braucht nicht viel, aber wenn Sie es oft genug tun, während Sie einen Stapel Brennholz aufbauen, kann es Sie ermüden.

Mit einem Spalter hingegen lassen Sie die Maschine die Arbeit für Sie erledigen und sparen sich die Energie, die Sie sonst verbraucht hätten. Die einzige Arbeit, die Sie erledigen müssen, ist das Einlegen des Holzes in den Spalter und die Entnahme der fertigen Stücke. Dies ist im Vergleich zum Schneiden mit der Hand wesentlich weniger ermüdend. Denken Sie jedoch daran, sich über den richtigen Gebrauch des Spalters zu informieren, um Verletzungen zu vermeiden.

Manuelle Spalter erfordern natürlich mehr Arbeit im Vergleich zu ihren motorisierten Gegenstücken, da der Benutzer den Keil bewegen sowie jede Runde be- und entladen muss. Obwohl diese Art von Holzspalter nicht so effizient ist wie die elektrischen und gasbetriebenen Versionen, wird der Benutzer mit einem manuellen Holzspalter im Vergleich zum Schneiden mit der Axt viel weniger Arbeit haben.

Wenn Sie Ihren Spalter richtig einrichten, können Sie den Aufwand für die Handhabung reduzieren und sich so noch mehr Arbeit ersparen. Wenn Sie den Spalter in der Nähe der Stelle positionieren, an der Sie die fertigen Teile stapeln möchten, wird die Entfernung, über die Sie die fertigen Teile bewegen müssen, minimiert.

3. mehr getan
Weil Sie mehr Zeit und Energie gespart haben, können Sie jetzt viel mehr erledigen. Sie können sich nun auf andere Aufgaben konzentrieren, die Sie erledigen müssen, als Holz zu schneiden oder Scheite zu spalten. Die Energie, die Sie durch den Einsatz des Holzspalters einsparen, können Sie auf andere Weise nutzen, z. B. indem Sie die Menge an Holz, die Sie auf einmal spalten können, erhöhen.

Darüber hinaus können Sie die eingesparte Energie für andere Aufgaben nutzen, die Sie vielleicht aufgeschoben haben, und so in verschiedenen Bereichen mehr erledigen. Wenn Sie sich entscheiden, mehr Holz auf einmal zu fällen, reduzieren Sie die Zeit, die zum Spalten der Stämme benötigt wird. Mit einem vorbereiteten Vorrat können Sie Ihre Zeit neben dem Brennholzhacken auch anderen wichtigen Aufgaben widmen. Auf diese Weise werden Sie in anderen Bereichen Ihres Lebens produktiver sein.

4. Sparen Sie Geld für Ihre Heizkosten
Wenn Sie einen Holzspalter kaufen, tätigen Sie eine gute Investition. Wie bei jeder anderen Art von Ausrüstung müssen Sie eine Vorauszahlung leisten, die sich im Idealfall aus dem Preis der Maschine sowie den begleitenden Ausgaben für Dinge wie Gas und Öl zusammensetzt. Wenn Sie jedoch im Voraus bezahlen, können Sie schon bei den ersten Anwendungen Geld sparen.

Für viele Familien ist die Aufrechterhaltung der Heizkosten für ihr Haus teuer. Die Heizungsrechnung scheint jedes Mal mehrere zusätzliche Gebühren oder Steuern zu enthalten. Eine gute Alternative zur Zentralheizung ist die Verwendung von Brennholz, das ein ausgezeichneter Ersatz für viele Heizungsarten ist.


 
Mit einem Holzspalter können Sie Ihr Brennholz zerkleinern und so Geld für Ihre Heizkosten sparen. Auf diese Weise können Sie erhebliche Einsparungen erzielen, selbst wenn Sie Ihr Haus mehrere Monate lang mit Brennholz heizen. Außerdem kann jeder, der schon einmal gezeltet hat, bestätigen, dass das Mitbringen von Brennholz eine gute Möglichkeit ist, Geld zu sparen.

Der Kauf von Brennholz bei unabhängigen Händlern oder auf Campingplätzen erhöht nur die Gesamtkosten Ihrer Reise. Und wenn Sie regelmäßig campen gehen, kann die Investition in einen Holzspalter den Zeit- und Kostenaufwand für die Vorbereitung Ihrer Reise erheblich reduzieren. Auf lange Sicht können sich diese Einsparungen summieren.


5. umweltfreundliche Option
Im Vergleich zu anderen Optionen ist die Verwendung von Holz zum Heizen Ihres Hauses viel besser für die Umwelt. Mit einem manuellen Holzspalter produzieren Sie keine Chemikalien oder Dämpfe, da das Gerät nicht mit Kraftstoff betrieben wird. Durch den Einsatz von Arbeitskraft zum Betrieb der Maschine anstelle von Benzin leisten Sie einen großen Beitrag zu einer gesunden Umwelt.

Gas-Holzspalter erzeugen einige Dämpfe in Form von Abgasen. Die Abgase eines Gas-Holzspalters haben jedoch weniger Auswirkungen auf die Umwelt als die Verwendung von Erdölkraftstoff zum Betreiben oder Heizen Ihres Hauses.

6 Mindestanforderungen an die Wartung
Fast jede Art von Maschine erfordert eine gewisse Art von Wartung, um sie in gutem Betriebszustand zu halten. Im Allgemeinen gilt: Je größer und komplexer die Maschine ist, desto mehr Wartung ist erforderlich. Holzspalter neigen dazu, im Vergleich zu anderen Gerätetypen eine kleine Stellfläche zu haben, und haben in der Regel einen relativ einfachen Aufbau.

So müssen Sie nicht befürchten, mit der Wartung überfordert zu sein. Jeder Holzspalter benötigt Öl, um die manuellen Holzspalter am Laufen zu halten, dies ist die einzige größere Wartung, die Sie durchführen müssen.

Auf der anderen Seite sind motorisierte Splitter wesentlich wartungsintensiver, vor allem weil sie komplexer sind. Gasbetriebene Spalter benötigen in der Regel Öl und regelmäßiges Nachfüllen von Kraftstoff. Bei elektrischen Verteilern müssen Sie den Stecker in eine Steckdose stecken und auf den Zustand des Netzkabels achten.

7. Holzspalter sind tragbar
Holzspalter sind so konstruiert, dass sie tragbar und leicht zu lagern sind. Dies ist für die meisten Anwender ein großer Vorteil, da sie ihren Holzspalter nicht jedes Mal neu einstellen wollen. Diese Flexibilität stellt sicher, dass Sie Ihren Holzspalter immer dann einsetzen können, wenn Sie ihn brauchen.

Diese Portabilität ermöglicht es Ihnen auch, den vollen Wert für Ihr Geld zu erhalten. Ganz gleich, ob Sie das Gerät in verschiedenen Bereichen Ihres Gartens einsetzen oder es zu einer anderen Person nach Hause bringen wollen, wenn Sie die Möglichkeit haben, es an verschiedenen Orten einzusetzen, beseitigt es die Einschränkungen, die durch die Reichweite des Geräts verursacht werden können.

Wenn Sie das Gerät nicht mehr benutzen, werden Sie die Tatsache zu schätzen wissen, dass es sich um ein tragbares Gerät handelt, das viel einfacher zu lagern ist. Eine sachgemäße Lagerung verlängert die Lebensdauer der Werkzeuge erheblich. Wenn Sie Ihren Holzspalter an einem geeigneten Ort aufbewahren, stellen Sie sicher, dass Ihre Investition richtig gelagert wird.

Egal, welche Art von Holzspalter Sie haben, Sie werden ihn leicht transportieren und lagern können. Im Allgemeinen sind manuelle Holzspalter viel kleiner als ihre elektrobetriebenen Gegenstücke, wodurch sie einfacher zu lagern sind, da sie viel weniger Platz benötigen. Gasbetriebene und elektrische Holzspalter sind in der Regel mit Rädern ausgestattet, so dass der Benutzer sie mühelos bewegen kann.

8. Holzspalter machen nicht viel Dreck
Bei einigen Gartengeräten müssen Sie nach dem Gebrauch viel aufräumen, da sie eine große Unordnung verursachen. Aber mit Holzspaltern machen Sie keine große Sauerei. Beim Schneiden von Stämmen können einige Holzspäne aus der Maschine fliegen. Sie können diese Späne leicht in einen Haufen harken und als Quern verwenden oder sie sogar zu einem Verbundhaufen hinzufügen.

 

Überprüfen Sie auch